Selbsttests - Suchtberatung ags - Kanton Aargau

Bin ich spielsüchtig?

Fragen zur Beurteilung Ihres Glücksspielverhaltens
Wenn ich an mein Spielverhalten in den letzten 12 Monaten denke, würde ich folgende Aussagen eher bejahen oder eher verneinen:

Fortschritt: 0 von 9 Fragen

1) Meine Einsätze haben zugenommen.

2) Wenn ich versucht habe, weniger zu spielen, habe ich mich unruhig und gereizt gefühlt.

3) Ich habe wiederholt erfolglos versucht, mein Spielen einzuschränken oder aufzugeben.

4) Ich habe häufig an vergangene Spiele gedacht oder zukünftige Spielaktivitäten geplant.

5) Ich habe oft gespielt, wenn es mir schlecht ging.

6) Oft habe ich versucht, einen Verlust durch Weiterspielen auszugleichen.

7) Ich habe gelogen, um mein Spielen zu verheimlichen.

8) Wegen dem Spielen habe ich wichtige berufliche oder private Beziehungen gefährdet oder verloren.

9) Zur Lösung meiner finanziellen Probleme, habe ich mich auf andere abgestützt.

Unter «Glücksspiel» verstehen wir alle Spiele, welche vom Zufall abhängen und in denen es um den Einsatz und Gewinn von Geld geht. Dazu gehören neben den in den Casinos angebotenen Spielen wie Roulette, Black Jack, Poker und Automaten auch die entsprechenden Angebote in legalen und illegalen Lokalen sowie im Internet. Auch Lotto-, Wett- und Rubbelspiele können süchtig machen.

Quelle: Version 2015. © Zentrum für Spielsucht und andere Verhaltenssüchte & Stellen für Suchtprävention im Kanton Zürich. Entwickelt vom Zentrum für Spielsucht und andere Verhaltenssüchte in Zusammenarbeit mit dem Institut für Epidemiologie, Biostatistik und Prävention der Universität Zürich auf der Basis der DSM-5-Kriterien.