Eine Dienstleistung der Aargauischen Stiftung Suchthilfe ags.

Logo suchtberatung ags

Sucht & Häusliche Gewalt

Für Betroffene und Angehörige

(Verbale) Gewalt kombiniert mit Alkohol oder Drogen – eine unheilvolle Allianz. Sie kommt in den besten Familien vor. Möchten Sie darüber reden?
Nehmen Sie mit uns oder der Anlaufstelle gegen Häusliche Gewalt AHG Kontakt auf. Die Gespräche sind vertraulich und kostenlos.

Kontakt Suchtberatung ags      Anlaufstelle Häusliche Gewalt    Gewalthotline AHG

Für Fachpersonen

Haben Sie betroffene oder angehörige Klienten/-innen, die sowohl von Häuslicher Gewalt wie auch von problematischem Alkohol-, oder Drogenkonsum oder Sucht betroffen sind? Fällt es Ihnen schwer, beiden Tabuthemen gerecht zu werden?

Wir unterstützen Sie, diese Herausforderung professionell zu lösen. Nehmen Sie mit einer Suchtberatungsstelle Ihrer Wahl oder der Anlaufstelle gegen Häusliche Gewalt AHG Kontakt auf. Gerne dürfen Sie die betroffenen Personen auch direkt mit uns vernetzen.

Kontakt Suchtberatung ags      Anlaufstelle Häusliche Gewalt

Kinder & Häusliche Gewalt

Kinder sind von Häuslicher Gewalt immer mitbetroffen. Sie hören, sehen und fühlen mit – und leiden darunter. Deshalb dürfen wir sie nicht vergessen. Die Suchtprävention Aargau bietet dazu ein Angebot für Fachpersonen an.  

Kinder mittendrin

Kinder mittendrin ist ein Angebot für Fachleute, die mit Kindern in Kontakt sind. Zum Beispiel Sozialarbeiter, Kitaleiterinnen, Lehrer, Schulleiterinnen, Berater, Jugendarbeiterinnen, Pfarrer, Katechetinnen, Sozialpädagoginnen, Vereinsverantwortliche. Die Suchtprävention Aargau informiert über Zahlen und Fakten und zeigt auf, wie Sie Kinder stärken können, die mitten in Häuslicher Gewalt aufwachsen.

Merkblätter und weitere Informationen

Merkblatt „Das doppelte Tabu" (PDF, 10 Seiten)

Das Merkblatt zeigt auf, wie im Kanton Aargau die Intervention gegen Häusliche Gewalt und die Unterstützung im Suchtbereich organisiert sind und welche Möglichkeiten es gibt, Betroffene adäquat zu beraten und zu unterstützen. Ziel ist, die Zusammenarbeit beider Bereiche zu fördern. Damit soll die Unterstützung von Personen verbessert werden, die von Häuslicher Gewalt und Sucht direkt oder indirekt betroffen sind – als Partnerin oder Partner, Angehörige oder Kind.

Studie „Gewalt in der Partnerschaft und Alkohol" (PDF, 12 Seiten)

 

 

 

Die COVID-19-Pandemie gut überstehen - Tipps zum Umgang mit häuslicher Isolation und Quarantäne
Ängste, Sorgen, Isolation – die aktuelle COVID-19-Pandemie stellt die Menschen vor neue Herausforderungen. Die vorgeschriebenen Massnahmen des Bundesamts für Gesundheit (BAG), sich zuhause aufzuhalten und keine sozialen Kontakte ausserhalb der Familie zu pflegen, sind einschränkend. Das kann zu Verunsicherung führen und sehr belastend sein. Nachfolgendes Infoblatt des Kantons Aargau unterstützt Sie, die aktuell herausfordernde Zeit gut zu überstehen. In fünf Rubriken werden praktische Tipps gegen Langeweile und für den Umgang mit Ängsten und Sorgen gegeben, erklärt, welche Massnahmen im Umgang mit Kindern und Jugendlichen empfehlenswert sind und wie man aufkommende Konflikte und Gewalt verhindern kann.

 

Haben Sie Fragen?
Wünschen Sie eine Beratung?

Kontakt