Eine Dienstleistung der Aargauischen Stiftung Suchthilfe ags.

Logo suchtberatung ags

Datenschutzerklärung

Suchtberatung ags
Datum: 11. Dezember 2018

Wir legen Wert auf Ihre Privatsphäre. Daher bearbeiten wir Personendaten nur in Übereinstimmung mit dem anwendbaren Datenschutzrecht, einschliesslich dem Schweizerischen Bundesgesetz über den Datenschutz vom 19. Juni 1992 und, soweit relevant, der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Wir behalten uns vor, die vorliegende Datenschutzerklärung von Zeit zu Zeit zu überarbeiten. Mit jedem neuen Aufruf oder Besuch der Webseite gilt die jeweils aktuelle, abrufbare Version.

Welche Personendaten erheben und verarbeiten wir?
Personendaten sind Daten, die dazu genutzt werden können, Sie zu identifizieren oder die wir Ihnen anderweitig zuweisen können. Wir bearbeiten Personendaten, die Sie uns freiwillig zukommen lassen, namentlich wenn Sie mit uns persönlich, über E-Mail, das Kontaktformular, die Terminanmeldung, über die Website oder andere Kanäle kommunizieren. Sie können die Angebote auf dieser Website aber auch ohne Angaben personenbezogener Daten nutzen, welche einen Rückschluss auf Ihre Identität ermöglichen würde.

Folgende Datenkategorien können von uns im Rahmen unserer Beratungstätigkeiten erhoben, verarbeitet und genutzt werden: 

  • Name, Anschrift und E-Mailadresse
  • Geburtsdatum und Geschlecht
  • Wohnkanton
  • IP-Adresse, Login-Datum und Chat-Logs
  • Inhalte aus den Beratungssitzungen und Beratungen, insbesondere zu Ihrer Gesundheit,
  • Inhalte aus Selbsttests
  • Termineinträge im Outlook
  • Inhalte aus Terminvereinbarungen und Korrespondenz per E-Mail
  • Bewerbungsdaten (z.B. Lebenslauf, Ausbildungs-Zertifikate und Motivationsschreiben)
     

Wie und für welche Zwecke verwenden wir Ihre Daten?
Wir verwenden Ihre Personendaten in der Verwaltung unserer Beziehung mit Ihnen, namentlich zu Kommunikationszwecken, zur Dokumentation unserer Dienstleistungserbringung oder bei Stellenbewerbungen. Zudem werden Ihre Personendaten für statistische und anonyme Auswertungen für die Trenderkennung verwendet, anhand derer wir unsere Angebote verbessern können. 

Soweit Sie bei uns Beratungsangebote in Anspruch nehmen, kann auf Ihre persönliche Beratungsakte ausschliesslich passwortgeschützt zugegriffen werden. Ihre Beratungsakte kann nur von Ihnen, der für Sie zuständigen Fachperson, deren Stellvertretung sowie von den vorgesetzten Personen eingesehen werden. Zur Qualitätssicherung unserer Tätigkeit tauschen sich die Berater/-innen in Intervisions- und Supervisionsgruppen über Behandlungsverläufe aus. 
Bei interdisziplinärer Zusammenarbeit benötigen wir von Ihnen eine Schweigepflichtsentbindung. Falls ein Austausch von Personendaten mit anderen Fachpersonen erforderlich ist, versenden wir die entsprechenden Angaben verschüsselt mit HIN secured.
Im Übrigen unterstehen alle unserer Mitarbeitenden der Schweigepflicht. 
Für den Versand des Newsletters erfassen wir Ihren Vor- und Nachnamen sowie Ihre E-Mail-Adresse. Wir setzen für den Versand des Newsletters die Software WinCard ein. Sollten Sie später keine Newsletter mehr von uns erhalten wollen, können Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen.

Da uns der Schutz Ihrer Privatsphäre ein wichtiges Anliegen ist, werden Ihre persönlichen Daten streng vertraulich behandelt. Wir verkaufen Ihre Personendaten nicht und geben diese ohne Ihre Einwilligung nicht an Dritte weiter. Wir sind jedoch berechtigt, zu statistischen Zwecken anonymisierte und verschlüsselte Daten an das Aargauische Departement Gesundheit und Soziales und an das Bundesamt für Gesundheit weiterzuleiten. Diese Daten erlauben keinen Rückschluss auf Ihre Identität. Auf die Fallakten haben zudem nur unsere Berater/-innen und deren vorgesetzte Personen Zugriff. 

Wie schützen wir Ihre Daten?
Wir setzen geeignete technische und organisatorische Massnahmen ein, um Ihre Personendaten vor Verlust und unberechtigtem Zugriff zu schützen. Wir überprüfen unsere Sicherheitsrichtlinien und -verfahren regelmässig, um sicherzustellen, dass unsere Systeme sicher sind.

Wie lange bewahren wir Ihre Daten auf?
Wir bewahren Ihre Personendaten so lange auf, wie dies für die Zwecke, für die sie gesammelt worden sind, notwendig ist oder wir aufgrund gesetzlicher Aufbewahrungspflichten dazu verpflichtet sind. 
Zur Dokumentation des Beratungsprozesses werden die Fallakten für eine maximale Dauer von 10 Jahren gespeichert. 

Wie setzen wir Cookies ein?
Beim Besuch unserer Webseite erheben wir statistische Besucherdaten darüber, welche Teile des Webangebots Sie und alle übrigen Nutzer besonders häufig besuchen. In diesem Zusammenhang ist es teilweise erforderlich, dass sogenannte Cookies zum Einsatz kommen. Cookies sind kleine Dateien, die auf Ihrem Computer oder mobilen Gerät gespeichert werden, wenn Sie eine unserer Webseiten nutzen. Die von uns genutzten Cookies dienen dazu, die Funktionen unserer Webseiten zu gewährleisten. Ausserdem verwenden wir Cookies, um unser Web-Angebot Ihren Kundenwünschen anzupassen und Ihnen das Surfen bei uns so komfortabel wie möglich zu gestalten. Diese gesammelten Daten beinhalten keinen Personenbezug oder sind genügend anonymisiert, um keine Rückschlüsse auf Ihre Person machen zu können.

Die meisten Internet-Browser akzeptieren Cookies automatisch. Sie können jedoch Ihren Browser anweisen, keine Cookies zu akzeptieren oder Sie jeweils anzufragen, bevor ein Cookie einer von Ihnen besuchten Webseite akzeptiert wird. Sie können auch Cookies auf Ihrem Computer oder mobilen Gerät löschen, indem Sie die entsprechende Funktion Ihres Browsers benutzen. Falls Sie sich entschliessen, unsere Cookies nicht zu akzeptieren, ist es möglich, dass Sie auf unserer Webseite gewisse Informationen nicht sehen und einige Funktionen, die Ihren Besuch verbessern sollen, nicht nutzen können.

Wie verwenden wir Web-Analyse-Tools?
Um unser Internet-Angebot stetig zu verbessern und zu optimieren, nutzen wir Google Analytics als Web Analyse-Tool. Dieses stellt uns Statistiken und Grafiken zu Verfügung, die uns Aufschluss über die Verwendung unserer Webseiten geben. Diese Daten über die Benutzung der Webseite werden von Google Analytics mit gekürzter IP-Adresse auf Server im Ausland übertragen, was die Identifikation einzelner Geräte verhindert. Google beachtet die Datenschutzbestimmungen des Swiss-U.S. Privacy Shield-Abkommens und hat sich beim US-Handelsministerium für das Swiss-U.S. Privacy Shield registrieren lassen (Informationen zum Swiss-U.S. Privacy Shield finden Sie unter https://www.privacyshield.gov/Swiss-US-Privacy-Shield-FAQs). Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt. Eine Übertragung dieser Daten durch Google an Dritte findet nur aufgrund gesetzlicher Vorschriften oder im Rahmen der Auftragsdatenverarbeitung statt.

Sie können die Erfassung der durch Cookies erzeugten und auf Ihre Nutzung der Webseite bezogenen Daten an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem Sie das unter dem folgenden Link (http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de) verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren.

Welche Rechte haben Sie in Bezug auf Ihre Personendaten?
Sie haben das Recht, jederzeit Auskunft über Ihre gespeicherten Personendaten zu erhalten, Ihre Personendaten zu berichtigen, zu ergänzen, der Bearbeitung Ihrer Personendaten zu widersprechen oder die Löschung Ihrer Personendaten zu verlangen. 

Bei den Beratungen führen wir schriftliche Akten über den Verlauf. Als Klient/-in können Sie verlangen, diese Akten zusammen mit dem/der zuständigen Berater/-in einzusehen. 

Wie können Sie uns erreichen?
Wenn Sie Fragen haben hinsichtlich der Bearbeitung Ihrer Personendaten oder Ihre Betroffenenrechte geltend machen möchten, können Sie gerne Frau Tanya Mezzera, unter E-Mail oder Telefon 062 891 44 05, kontaktieren. 

Im Beschwerdefall wenden Sie sich bitte an den Stiftungsrat der Suchthilfe ags als Rekursinstanz: 
Aargauische Stiftung Suchthilfe ags
Stiftungsrat
Kasinostrasse 29
5000 Aarau