Kontakt

Eine Dienstleistung der Aargauischen Stiftung Suchthilfe ags.

Navigation
Kontakt

Bin ich kaufsüchtig?

Fragen zur Beurteilung Ihres Kaufverhaltens

Fortschritt: 0 von 14 Fragen

1) Dient Ihnen Kaufen als Trost, Belohnung, Entspannung, Beruhigung, Ablenkung?

2) Investieren Sie viel mehr Geld ins Einkaufen als in andere Freizeitaktivitäten?

3) Empfinden Sie beim Kaufen bzw. nach dem Kauf keine Freude mehr?

4) Unternehmen Sie weniger als früher? Gehen Sie weniger aus?

5) Hat sich Ihre gesamte Situation in der Partnerschaft, im Job, in der Familie oder mit Freunden verändert? Gibt es häufiger Streit?

6) Fühlen Sie sich unwohl, wenn Sie längere Zeit nicht einkaufen waren (Nervosität Gereiztheit, Kopfschmerzen, Angstzustände?)

7) Kaufen Sie Dinge, die Sie gar nicht benötigen oder unnötig vieles?

8) Kaufen Sie mehr, als Ihre Finanzen es erlauben?

9) Fühlen Sie einen inneren Zwang, kaufen zu müssen?

10) Können Sie sich an den gekauften Dingen nicht mehr freuen, verstecken die Dinge zuhause, packen sie nicht aus?

11) Nehmen Gedanken ans Einkaufen immer mehr Raum ein? Denken Sie oft nur noch ans Einkaufen?

12) Fühlen Sie sich traurig, leer, depressiv, gereizt, wenn Sie nicht einkaufen können?

13) Finden Sie Ihre Einkäufe im Nachhinein selbst unsinnig?

14) Folgt der Hochstimmung beim Kauf schnell das schlechte Gewissen?

Quelle: PAL Verlagsgesellschaft (2005)

Wir leben in einer Konsumgesellschaft, in welcher das Kaufen sozial und wirtschaftlich stark gefördert wird. Eine Kaufsucht unterscheidet sich vom bei uns üblichen Kaufverhalten und erscheint u. a. als zwanghaft und sinnlos.

17.5.2017
Ab 2018 entsteht mit der Integrierten Versorgung ein wohnortnahes, multidisziplinäres und professionelles Suchthilfesystem im Kanton Aargau.