Kontakt

Eine Dienstleistung der Aargauischen Stiftung Suchthilfe ags.

Navigation
Kontakt

Schulleitung, Lehrpersonen, Schulsozialarbeit

Vermuten Sie bei einer Schülerin/einem Schüler eine Suchtgefährdung? Oder haben Sie Kenntnis davon, dass ein Schüler/eine Schülerin aus einer suchtbelasteten Familie stammt? Wir können Ihnen folgende Dienstleistungen anbieten:

Beratung zuständiger Personen in der Schule sowie von Eltern und Angehörigen

Unabhängig davon, ob Schüler/-in, Eltern oder Mitarbeitende der Schule, wir helfen den Betroffenen mit unserer Erfahrung und unserem Know-how.

Beratungsmöglichkeiten für Schüler/-innen

  • Freiwilliges Beratungsgespräch oder mit Auftrag der zuständigen Stelle der Schule:
    Die Motivation bzw. die Initiierung kann auch durch die Schule oder durch die Eltern erfolgen
  • Einzel- und Gruppengespräche: Als entwicklungsfördernde Intervention, zum Beispiel bei Verstössen gegen die Schulordnung im Zusammenhang mit Suchtmitteln
  • Abklärung der Suchtgefährdung: Auch unter Einbezug der Eltern und/oder der Schule
  • Längerfristige Beratung: Bei einer vorhandenen Suchtgefährdung
  • Angebote für Schüler/Schülerinnen aus suchtbelasteten Familien.

Informationen zum Thema Sucht im Zusammenhang mit dem Unterricht

  • Besuch von Schulklassen auf einer ags-Beratungsstelle:
    Informationen über die Möglichkeiten und das Angebot der ags-Suchtberatungsstellen
  • Einzelinterviews mit Schüler/-innen:
    Im Rahmen von Vorträgen oder Projektarbeiten zum Thema Sucht

19.1.2018
Ab 2018 sind wir Teil der Integrierten Suchtbehandlung Aargau. Was ist das?

3.1.2018
Abstinenz im Januar. Laut Aargauer Zeitung verzichten aktuell Millionen Menschen auf Alkohol - bringt das was?