Kontakt

Eine Dienstleistung der Aargauischen Stiftung Suchthilfe ags.

Navigation
Kontakt

Was kann ich tun?

Wenn Sie vermuten, dass eine Person in Ihrem Umfeld suchtgefährdet oder bereits süchtig ist, besteht ein erster wichtiger Schritt zur Veränderung darin, mit der betroffenen Person das Gespräch zu suchen.

Sprechen Sie über die Dinge, die Sie erleben und beobachten und die Ihnen Sorgen bereiten, aber auch über Ihre Wünsche und Erwartungen. Fragen Sie bei der betroffenen Person nach, welche Art von Unterstützung (durch Nahestehende oder Fachpersonen) für sie hilfreich wäre. Solche Gespräche zu führen ist nicht einfach und braucht oft Mut. Zudem bewirken sie manchmal nicht das Erwünschte. Deshalb kann auch es auch als nahestehende Person sehr sinnvoll sein, sich in einer Fachstelle beraten zu lassen. Bei uns können Sie weitere Handlungsmöglichkeiten kennenlernen und Unterstützung bei der Umsetzung erhalten. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf für einen persönlichen Termin. Hilfreiche Informationen finden Sie auch in der Broschüre für Angehörige von Sucht Schweiz oder auf der Website von Sucht Schweiz.

Manche Veränderungen passieren nicht von heute auf morgen. Das kann für nahestehende Personen sehr belastend sein. Aus diesem Grund ist es von grosser Bedeutung, dass Sie gut für sich selbst sorgen. Auch dabei unterstützen wir Sie gern.

1.9.2017 
Gruppenangebot Jetzt ich startet bald,
für Angehörige von Menschen mit einem Suchtproblem.
25.10.2017 in Aarau. Infos und Anmeldung.

 

 

23.08.2017

Aktionstage Psychische Gesundheit 2017 im Kanton Aargau

09.08.2017

Festivalsommer: Sucht Schweiz hat einen Artikel dazu geschrieben, wie man trotz Partystimmung auf seine Gesundheit achten kann.